Crowdfunding für Kuba


Energierevolution auf Kuba: Wie wir mit Bioabfällen Strom und Jobs schaffen

Die kubanische Wirtschaft öffnet sich Schritt für Schritt der Welt. Dabei ist der Ausbau der erneuerbaren Energien eine der höchsten Prioritäten der kubanischen Regierung, um die Abhängigkeit von teuren Importen sowie fossilen Energieträgern zu verringern.

Aktuell wird der Strom im öffentlichen Netz Kubas zu 95 % von klimaschädlichem Öl erzeugt, dieses wird zu 80 % importiert. Mein Team und ich glauben, es gibt eine umweltfreundliche Alternative, die mehr Unabhängigkeit schafft und dabei die Wirtschaft Kubas nachhaltig ankurbelt.

 

Die Grundsteine für eine zukunftsfähige Energieversorgung auf Kuba

„Erneuerbare Ideen“ - dafür steht meine Firma, die Prolignis Energie Consulting GmbH. Unser Ziel ist es, nachhaltige Energiekonzepte zu entwickeln und zu realisieren, die auf sozialer, ökologischer sowie wirtschaftlicher Ebene tragfähig sind. Dabei schauen wir auch über unsere Landesgrenzen hinaus, denn überall warten Lösungen darauf, geschaffen zu werden. Seit Neuestem führt uns unsere Reise nach Kuba.

„Eine klimaneutrale Energieversorgung in Einklang mit den biologischen Kreisläufen der Natur“ - so lautet unsere Lösung für den karibischen Inselstaat, die wir gemeinsam mit LAWI Engineering GmbH und in enger Zusammenarbeit mit der kubanischen Regierung umsetzen wollen.

In der Provinz Cienfuegos steht eine ineffiziente und wartungsbedürftige Biomasse- Verbrennungsanlage. Im Rahmen unseres gemeinsamen Projekts soll diese Anlage durch ein modernes Biomasseheizkraftwerk (BMHKW) ersetzt werden, welches eine naheliegende Zuckermühle mit aus den Produktionsabfällen der Zuckerrohrernte gewonnenem Strom versorgen soll. Wenn keine Zuckerrohr-Saison ist, kann es genauso gut auf sonstige Abfälle zurückgreifen. Dabei wird so viel Strom erzeugt, dass ein Teil davon sogar ins öffentliche Netz eingespeist werden kann.

 

Mehr als nur eine Wegbeschreibung: positive Auswirkungen auf allen Ebenen

Im Mittelpunkt steht zwar das Biomasseheizkraftwerk, doch das eigentliche Ziel geht weit über die reine Energiegewinnung hinaus. Es handelt sich um eine Rundum-Lösung, die einen positiven und langfristigen Einfluss auf Klima, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft haben soll.

  • Klima – Durch das BMHKW werden pro Jahr circa 120.000 Tonnen CO2 eingespart. Dies entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von rund 50.000 Kubanern!
  • Umwelt – Neben Reststoffen der Zuckerproduktion sollen landwirtschaftliche Abfälle sowie Haushaltsmüll eingesetzt werden, um das BMHKW zu betreiben. So entsteht ein ressourcenschonender Kreislauf. Ein nachhaltiges Ernte- und Wiederaufforstungs-Konzept soll hier anknüpfen, um das Kraftwerk langfristig und umweltschonend mit Brennstoff zu versorgen.
  • Sozialer Impact – 500 neue Arbeitsplätze werden nach ersten Kalkulationen entstehen. Die Projektentwickler planen entlang der gesamten Wertschöpfungskette - von der Ernte über die Logistik bis hin zum Betrieb des Kraftwerks - lokale Mitarbeiter*innen einzustellen.
  • Wirtschaft – Die einst strahlende Zuckerindustrie soll wiederbelebt und zu einem wichtigen Sektor der kubanischen Industrie gemacht werden. Durch die energetische Nutzung von lokaler Biomasse reduziert sich außerdem die Abhängigkeit von teuren Ölimporten.

 

Crowdfunding für Kuba: Beteiligung von deutschen Bürger*innen

Dieses auf Kuba zugeschnittene Leuchtturmprojekt ist das erste seiner Art und soll als Vorbild für eine ökologisch und ökonomisch tragfähige Energieversorgung dienen, die sich später aufs ganze Land replizieren lässt. Einzigartig ist auch, dass deutsche Bürger*innen die Chance haben, die Projektentwicklung über die Crowdinvesting-Plattform bettervest aktiv zu unterstützen.

Sie haben Ihren Wohnsitz in Deutschland? Dann können Sie uns dabei helfen, die Energierevolution auf Kuba anzukurbeln! Alles rund ums Projekt und wie Sie uns unterstützen können, erfahren Sie auf unserer Projektseite.

Falls Ihnen dieser Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn bitte auch mit Ihren Kontakten und senden Sie ihn per Email weiter, damit sich noch mehr Menschen fuür die Energiewende auf Kuba einsetzen.

Vielen Dank! Ihr Ernst Haile

 


Zurück