Unser Mitglied HIGHVOLT Prüftechnik informiert

Dr. Ralf PietschDr. Pietsch arbeitet seit mehr als 20 Jahren in der CIGRE mit. Er engagiert sich zudem in internationalen Gremien der Energiebranche und veröffentlicht regelmäßig Fachartikel.
Dr. Pietsch hält an in- und ausländischen Universitäten und Wissenschaftseinrichtungen Vorlesungen und Seminare zu Fragen der Hochspannungstechnik und der zugehörigen Prüf- und Messmethoden. Bei HIGHVOLT leitet er das Team ‚Hochspannungstechnik‘.

Vor kurzem nahm Dr. Pietsch zum ersten Mal als Chairman des Conseil International des Grands Réseaux Électriques (CIGRE) an einer Sitzung der 16 Studienkomitees des CIGRE teil.
Das Hauptanliegen des CIGRE besteht darin, den Wissens- und Informationsaustausch hinsichtlich Herstellung, Übertragung und Verteilung von Elektroenergie in und zwischen allen, derzeit 97 Mitgliedsländern zu fördern. Bewährte Technologien spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie neue technologische Entwicklungen.
„Wir wollen die Energiewirtschaften auf die sich ändernden Rahmenbedingungen vorbereiten, überall vergleichbare Sicherheitsstandards schaffen und somit letztendlich unseren Beitrag zur Versorgungssicherheit der Weltbevölkerung mit elektrischer Energie leisten“, fasst Dr. Pietsch die großen Ziele des CIGRE zusammen.
Seit August leitet er als Chairman das Studienkomitee D1 „Materials and Emerging Test Techniques“, zu dem gegenwärtig 26 Arbeitsgruppen gehören. Schwerpunktthemen von D1 sind neue Werkstoffe und Diagnosemöglichkeiten im Bereich der Elektrotechnik und neue Prüfmethoden, die mittel- und langfristig an Bedeutung gewinnen werden.„Mit Freude haben wir von der Berufung von Herrn Dr. Pietsch zum Chairman des CIGRE Study Committee SC DC1 erfahren. Sie ist Ausdruck für das hohe Ansehen, das er nicht nur in der internationalen Fachwelt, sondern auch in unserem Haus genießt. Wir sind stolz darauf und werden alles Notwendige veranlassen, Herrn Dr. Pietsch bei dieser technisch und gesellschaftlich übergeordneten Aufgabe zu unterstützen“, betonen die HIGHVOLT-Geschäftsführer Dr. Ralf Bergmann und Bernhard Nick.

Kontakt:
HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH
Marie-Curie-Straße 10
01139 Dresden
Deutschland
E-Mail: dresden@highvolt.de
Internet: http://www.highvolt.de/

CIGRE
Der CIGRE (Conseil International des Grands Réseaux Electriques) verbindet mehr als 3800 Fachleute (Stand 2016), die sich mit Planung, Bau, Betrieb, Service, Entwicklung und Konstruktion von Geräten und Systemen für Kraftwerke und elektrische Energieübertragungs- und Verteilungsnetze beschäftigen. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich.
Es gibt aktuell 241 Arbeitsgruppen, die in 16 Studienkomitees organisiert sind. Der CIGRE veröffentlicht regelmäßig Fachpublikation und gibt Empfehlungen für u. a. für Prüfnormen und Vorschriften im Bereich der Elektrotechnik.

HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH

Das in Dresden ansässige mittelständische Unternehmen ist Mitglied der REINHAUSEN Gruppe. Für den Weltmarkt projektiert und fertigt HIGHVOLT Hochspannungs- und Hochstromprüfsysteme zur Prüfung von Geräten der elektrischen Energieübertragung wie beispielsweise Transformatoren, Kabeln und Schaltanlagen.
HIGHVOLT ist Innovationsführer auf dem Gebiet der Hochspannungs- und Hochstromprüftechnik.
Das Unternehmen blickt auf eine lange Tradition zurück.
Bereits 1904 wurde die Koch & Sterzel AG gegründet. Sie wurde nach dem Zweiten Weltkrieg unter dem Namen Transformatoren und Röntgenwerk (TuR) Dresden verstaatlicht und nach der Wiedervereinigung Deutschlands 1991 von der Siemens AG übernommen. 1995 wurde der Geschäftsbereich Hochspannungsprüftechnik ausgegliedert und die HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH gegründet.
Derzeit beschäftigt das Unternehmen fast 250 Mitarbeiter, darunter 6 Auszubildende. Zirka 60 Prozent haben einen Studienabschluss, die meisten davon sind Ingenieure der Elektrotechnik. 30 Prozent der Beschäftigten sind Facharbeiter oder Meister.

 


Zurück