Unser Mitglied informiert

Ein Bericht von Sabine Grosser

Denk deine Welt neu – Arbeiten und Reisen in Kyoto

 

Wer von Ihnen war schon mal in Japan? Ich bin Sabine Grosser – meine Leidenschaft als Coach ist der Zusammenhang zwischen Denken und Bewegung. Dafür arbeite ich mit der Alexander-Technik, einer Methode, die von 1888  an über viele Jahre von Schauspieler Frederick Matthias Alexander (1869 – 1955) in England entwickelt wurde.

Im Oktober hatten wir vom weltweiten Alexander-Technik-Lehrer-Verband ATI einen Kongress in Kyoto. Ich durfte einen Workshop halten zum Thema: „Coping with stress – how to coach leaders with the Alexander-Technique.“ Dazu ist interessant zu wissen, dass viele Kollegen von mir aus den Performance Künsten kommen und somit die Methode in anderen Kontexten anwenden.

Doch jetzt zu Japan - da ich noch nie in Japan war, habe ich sofort begeistert ja gesagt, als die Workshop-Anfrage kam. Und natürlich habe ich die berufliche Zeit um eine Woche private Erkundungszeit verlängert.

Sofort bei Ankunft am Flughafen Osaka hatte ich die Gelegenheit, meine Welt das erste Mal neu zu denken. Auf der Toilette sah ich dieses Schild.

Da ich selber nie auf die Idee gekommen wäre, eine Toilette so zu nutzen, fing ich erst mal herzlich an zu lachen. Am nächsten Tag kannte ich dann den Grund. Die nächste Toilette sah nämlich so aus – und Bodentoiletten sind der Normalfall. Mit dieser war ICH dann wiederum nicht vertraut und habe sie das erste Mal falsch rum genutzt – also mit dem Gesicht Richtung Tür. Ein gutes Oberschenkeltraining übrigens, wenn man bedenkt, dass ein Haltegriff und das Toilettenpapier an der Wand hinter einem angebracht sind.

Das folgende Schild klärte mich dann auf.

 

Auf viele neue Situationen kann ich für mich die Prinzipien der Alexander-Technik anwenden. In diesem Fall fand ich das folgende sehr passend:  

„Wir überprüfen unser gewohntes Konzept. Nicht alles, was für uns normal ist, ist auch richtig.“

 

Das Abenteuer „Toilette“ war aber noch nicht zu Ende. Denn ich durfte mich ja noch daran erfreuen, dass der reguläre Toilettensitz beheizt ist. Und dass ich die Wahl habe zwischen den verschiedensten Sprüh- und Trockenprogrammen für den Allerwertesten. Natürlich das komplette Bedienpanel auf Japanisch. Also einfach ausprobieren.  

Hier kommt ein weiteres Prinzip der Alexander-Technik zum Tragen:  

„Experimentiere und beobachte.“

Natürlich hat Japan bzw Kyoto – denn dort haben wir uns fast ausschließlich aufgehalten, bedeutend mehr zu bieten als Toiletten.

[...]

(vollständiger Reisebericht als PDF zum Download)



 

 

Wer mehr erfahren möchte über die Alexander-Technik, darf sich gerne an mich wenden unter kontakt@ikos-grosser.de oder 0172 2971487.

Mehr Informationen zu mir und meinen Angeboten gibt es auf www.ikos-grosser.de

Sabine Grosser • IKOS – Institut für körperorientiertes Selbstmanagement
Graf-Recke-Straße 7 • 40239 Düsseldorf-Düsseltal


Zurück